Afrika wir kommen!

Afrika zum Greifen Nahe

Afrika, die Wiege der Menschheit und der zweitgrößte Kontinent der Erde ist zum Greifen nahe. Nach Asien und Amerika ist Afrika der bereits dritte Kontinent den wir per Fahrrad bereisen. Es ist ein sanftes Ankommen nach 2 Wochen Schiffsreise über den Atlantik. Die Vorfreude auf Südafrika ist riesig, aber zuerst ist einmal Warten angesagt denn wegen einem fehlendem Papier, muss das riesige Schiff vor der Küste ausharren. Nach 4500 nautischen Seemeilen (über 8000km) über den grossen Teich dümpeln wir nun vor der südafrikanischen Küste. Ein kleiner Vorgeschmack auf Afrika, den Geduld sollte man genug mitbringen. Wie sagt schon ein altes afrikanisches Sprichwort.

„Ihr Europäer habt die Uhren, wir haben die Zeit“

South Africa KZN North Durban Anchorage CC Tosca-002bw

Land in Sicht?

South Africa KZN Durban harbour-068bw

 

 

 

 

Wir laufen in Hafen ein

South Africa KZN Durban harbour-006bw

Schleppkahn zieht Containerschiff in den Hafen David und Goliath

Nach drei Tagen Warten ist es endlich soweit, der schwimmende Riese darf in den grössten Hafen Afrikas einlaufen. Das 335 Meter lange Containerschiff kann mit 8400 Container beladen werden, was einem Güterzug von über 50 km Länge entspricht. Der Captain und die ersten Offiziere haben inzwischen ihre T-Shirts gegen elegante Seemanns Uniformen ausgetauscht, um die Hafen- und Zollbehörde in entsprechender Aufmachung empfangen zu können.

Die Ladung wird gelöscht

Kaum hat der Riese angelegt, wird ein Teil der Ladung gelöscht und mit neuen Containern beladen. Wie von Geisterhand schwirren riesige Kranausleger über das Schiffsdeck, wo sie sich einen Container krallen um ihn kurze Zeit später millimetergenau auf der Ladefläche eines der am Hafen bereitstehenden Lastwagen abzuladen. Für uns heisst es jetzt Abschied zu nehmen. Es ist ein sanftes Ankommen nach 2 Wochen auf offener See.

Während der Atlantik Ueberfahrt hatten wir Zeit zu reflektieren, nach 5 kurzweiligen Jahren auf dem amerikanischen Kontinent. Die Containerschiffsreise gab uns auch die Gelegenheit die Distanz zwischen den beiden Kontinenten zu fühlen. Beim Gepäck ist man nicht wie beim Fliegen auf mickrige 20Kg beschränkt die Fahrräder werden nicht zusätzlich verrechnet und selbst Tuben und leere Benzinflaschen kann man problemlos mitführen.

South Africa KZN Durban harbour-085bw

Fahrrad am Haken!

Wieder festen Boden unter den Füssen

South Africa KZN Durban harbour-102bw

Abschiedsfoto mit Kapitän

South Africa KZN Durban harbour-066bw

wohin mit all den Containern?

Sogar unser Gepäck und auch die Fahrräder werden per Schiffskrahn aus dem Bauch des Schiffes gehievt. Wir verabschieden uns vom Kapitän und der Mannschaft und verlassen mit ein wenig Wehmut das Schiff, denn wir verbrachten eine tolle Zeit an Bord. Ein letztes mal blicken wir zurück zum Schiff und schon rollen unsere Fahrräder zum ersten mal auf dem afrikanischen Kontinent!

Dieser Beitrag wurde unter Afrika, Südafrika veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.